Warum sich der Einbau einer Wärmepumpe lohnt

Wärmepumpe

Möchten Sie Ihre Heizanlage durch eine moderne Wärmepumpenheizung ersetzen und die Wärme aus dem Erdboden, dem Grundwasser oder der Luft nutzen? Mit einer Wärmepumpe können Sie nicht nur etwas für die Umwelt tun und klimafreundlich heizen, sondern zudem noch Geld sparen.

Doch wie funktioniert eigentlich eine Wärmepumpe? Wann lohnt sich der Einbau und lässt sich die Wärmepumpe auch in Altbauten nachrüsten?

Im Interview mit Marc Steiner von CKW Smart Energy erfahren Sie mehr zu den Funktionen, baulichen Voraussetzungen und Kosten für eine Wärmepumpe.

Welche Vorteile bietet eine Wärmepumpe im Vergleich zu anderen Heizsystemen?

Eine moderne Wärmepumpe bietet zahlreiche Vorteile im Vergleich zu herkömmlichen Öl- oder Gasheizungen: 

  1. Aufgrund der niedrigen Energie- und Wartungskosten lassen sich die Heizkosten über die Lebensdauer signifikant reduzieren. In einigen Regionen gibt es zusätzlich sehr attraktive Förderprogramme.
  2. Eine Wärmepumpe nutzt vor allem Luft aus der Umgebung. Dadurch lässt sich der CO2-Ausstoss massiv reduzieren im Vergleich zu fossilen Energieträgern.
  3. Wenn Sie zusätzlich noch eine eigene Photovoltaikanlage betreiben, profitieren Sie mit einer Wärmepumpe gleich doppelt und können Ihren günstig produzierten Strom auch für die Wärmeerzeugung nutzen. 

Wie funktioniert eine Wärmepumpe?

Das Funktionsprinzip ist vergleichbar mit dem eines Kühlschranks, einfach umgekehrt.

Eine Wärmepumpe nutzt die Energie aus dem Erdreich, dem Grund- oder Seewasser oder der Luft. Mit Hilfe des Verdichters wird dann Wärme dem Heizsystem zur Verfügung gestellt. So kann sowohl das Warmwasser erzeugt als auch die Heizung sehr wirtschaftlich und ökologisch betrieben werden.

Welche Bedingungen muss ein Haus für die Nutzung einer Wärmepumpenheizung erfüllen?

Wärmepumpen liegen voll im Trend und haben sich bei Neubauten bereits als bevorzugtes Heizsystem etabliert.

Aber auch bei Altbauten sind die effizienten Wärmeerzeuger auf dem Vormarsch. Einzige Voraussetzung ist das Vorhandensein eines Wärmeverteilsystems, wie Fussbodenheizung oder Radiatoren und ein Stromanschluss für den Betrieb.

Was bedeutet die „Jahresarbeitszahl“ und wie wird sie berechnet?

Die Jahresarbeitszahl (JAZ) beschreibt die Wirtschaftlichkeit der Wärmepumpenanlage im Betrieb über ein Jahr. Heutige Luft-Wärmepumpen erreichen in der Praxis eine Jahresarbeitszahl von 3-4, Erdsondenwärmepumpen sogar von 4-5. Dies bedeutet, dass aus einer kWh Strom das 3- bis 5-fache an Wärmeenergie erzeugt werden kann. 

Luft-Wasser-Wärmepumpen, Erdwärmepumpen, Wasser-Wasser-Wärmepumpen – Was sind die Vorteile der unterschiedlichen Wärmeerzeugungsarten?

Luft-Wärmepumpen sind sehr einfach und günstig zu installieren und vielseitig einsetzbar. Die höchste Effizienz und Betriebssicherheit bietet die Erdsondenwärmepumpe. Wasser ist eine unerschöpfliche Energiequelle und vor allem für grössere Anlagen geeignet. In der Praxis sind Luft- und Erdsondenwärmepumpen am meisten verbreitet.

Wirtschaftlichkeit Wärmepumpen

Mit welchem Preis muss man bei dem Einbau einer Wärmepumpe rechnen?

Je nach Anlagengrösse, Typ und baulichen Voraussetzungen, unterscheiden sich die Kosten stark. Initial sind die Investitionskosten etwas höher als bei dem Austausch einer Gas- oder Ölheizung, aber bereits nach wenigen Jahren haben sich diese Mehrkosten amortisiert aufgrund der niedrigen Energie- und Betriebskosten.

Zudem sind Wärmepumpen sehr wartungsarm und haben eine sehr lange Lebensdauer.

Für einen persönlichen Heizungsvergleich nutzen Sie gerne unseren kostenlosen Heizungsrechner.

Kosten Wärmepumpe

Fazit

Wärmepumpen für Heizung und Warmwasser nutzen den Erdboden, das Grundwasser und die Umgebungsluft als Wärmequelle. Sie sind umweltfreundlich und helfen zudem, Energie- und Betriebskosten zu senken. So sparen Sie mit einer Wärmepumpenheizung über den ganzen Lebenszyklus Ihrer Heizung bis zu 20 % der Gesamtkosten im Vergleich zu einer Öl- oder Gasheizung.

Der Einbau einer Wärmepumpe sollte am besten gleich bei der Planung Ihres Eigenheims einkalkuliert werden. Doch auch bei Altbauten lässt sich eine Wärmepumpe nachrüsten. 

Interessieren Sie sich für das Thema Wärmepumpen, wünschen Sie sich eine individuelle Beratung oder brauchen Unterstützung bei der Montage? Die Experten von CKW Smart Energy helfen Ihnen gerne weiter. Lassen Sie sich jetzt im Showroom in der Bauarena oder bei Ihnen zu Hause kostenlos beraten!