5 Tipps zu Travertinterrassen

Travertin

Terrassen aus Travertin stehen für mediterranes Flair und modernes Wohnen. Für den perfekten Outdoor-Salon mit einem Travertinboden haben wir Ihnen die fünf wichtigsten Tipps aufgelistet, damit Sie viele schöne Momente erleben – vom ersten, wärmenden Sonnenstrahl im Frühling bis spät in den goldenen Herbst hinein.

Ist Travertin frostfest?

Um sicher zu gehen, dass Ihr Traumstein auch bitterkalten Wintern trotzt, fragen Sie Ihren Naturstein-Verkäufer nach einem Frostzertifikat. Achten Sie bei der Wahl der Aussenplatten darauf, dass der Stein mindestens 3 cm stark ist. Mit der richtigen Verlegung verstärken Sie den Frostschutz Ihrer Terrassenplatten aus Travertin.

Wie verlegt man Travertin richtig? 

Travertinverlegung ist nicht schwer. Achten Sie auf ein Gefälle von mindestens 3% und einen ausreichenden Drainage-Effekt des Verlege-Betts. Für letzteres empfiehlt der Natursteinhandel stonenaturelle eine Verlegung auf einem Edelsplittbett. Diese besteht aus einer 10-20 cm starken Schotterschicht, auf der eine Splittschicht von ca. 5 cm gelegt ist. Hierauf werden die Travertinplatten lose pressverlegt, d. h. so viel wie „ohne Fuge“.
Randplatten können verklebt oder mit Kantensteinen fixiert werden. So kann (Regen- oder Schmelz)wasser optimal im Splittbett abfliessen. Stehendes Wasser schadet zu jeder Jahreszeit, denn ist es warm, kann es zu Verfärbungen kommen. Ist es kalt, besteht die Gefahr, dass es gefriert und sich ausdehnt, was Risse auf der Steinplatte zu Folge haben kann.

Travertin Fliesen

Bild: stonenaturelle AG

Pflege von Travertin

Designideen 

Ganz klassisch wird Travertin im Römischen Verband verlegt. Der Mix aus verschiedenen Formaten erinnert an mediterrane Marktplätze und Urlaube im Mittelmeerraum. Der rustikale Look wird von wilden, offenporigen Travertinen besonders gut unterstrichen, ein Beispiel hierfür ist der Travertin Rustic von stonenaturelle. Wer eher klare Kanten und Formen bevorzugt, setzt auf rechteckige Formate und besonders dichte Travertine mit wenigen Poren.

Die Farbpalette des Travertins erstreckt sich von klaren, hellen über Cappuccino-farbige Beigetöne bis hin zu haselnussbraunen Farben.

Herkunftsland des Travertins

Seit einigen Jahren ist der türkische Travertin weltweit der Beliebteste, seine Exportzahlen steigen und steigen. Selbstverständlich werden in der Türkei alle europäischen Normen und Qualitätsansprüche eingehalten. Sollten Sie trotzdem Zweifel haben, fragen Sie nach den technischen Details bei Ihrem Natursteinhändler. Der besondere Kalkstein ist derzeit nirgends so schön wie aus der Türkei, Ästheten aus der ganzen Welt schwören auf sein Farbspiel und seine Struktur. 

Haben Sie noch Fragen zu Travertin im Aussenbereich? Dann kommen Sie in der Bauarena bei stonenaturelle vorbei oder wenden Sie sich an das stonenaturelle-Team unter 044 500 22 78 oder info@stonenaturelle.ch.